Warum wir mehr Musikclubs brauchen!

Veröffentlichung der Studie des Clubverbands Rhein-Neckar 
im Rahmen der Reeperbahnfestival Conference

🗓 Do, 20.9.2018 15.30 – 17.00 Uhr im Rahmen von:
„Lobbying mit Branchenkennzahlen – Survey Präsentation & Workshop“
„LiveKomm House“, Lobby, Kastanienallee 9, 20359 Hamburg
Event auf Facebook

Und zum ersten Mal wird das Ergebnis der Studie in der Metropolregion Rhein-Neckar präsentiert:
🗓  Mi 10.10.2018 17.00 Uhr
halle02, Heidelberg (Zollhofgarten 2, 69115 Heidelberg)
Event auf Facebook

Nachdem durch die Veröffentlichung der Musikwirtschaftstudie 2015 erstmals Zahlen der Musikspielstätten verfügbar waren, konnte der Dachverband LiveKomm erstmalig die Bedürfnisse der Teilbranche klarer kommunizieren. Deshalb haben wir als regionaler Club- und Veranstalterverband in der Metropolregion Rhein-Neckar eine eigene Studie in Auftrag gegeben, um neben den Branchenkennziffern auch die Bedürfnisse des Publikums und die Erwartungen anderer wichtiger Stakeholder abzufragen. Erstmalig stellen wir nun die Ergebnisse aus der Metropolregion Rhein-Neckar vor, die gemeinsam mit der Popakademie Baden-Württemberg und der DHBW Mannheim sowie mit Unterstützung der IHK Rhein-Neckar ermittelt wurden. Die vom Regionalverband EKRN e.V. in Auftrag gegebene Studie bildet die wichtigsten Zahlen & Fakten der hiesigen Veranstaltungswirtschaft ab und gibt im weiteren Verlauf spannende Einblicke, die durch Interviews mit Experten aus den Bereichen Bildung, Politik und Wirtschaft zum Thema „Standortfaktor Kultur“ gewonnen wurden. Die Freizeitstudie der Dualen Hochschule Baden-Württemberg liefert spannende Ergebnisse über das Nachtleben als Standortfaktor.

Wieso wir mehr Musikclubs brauchen und wie die Politik das unterstützen kann, werden wir mit einigen Ergebnissen und ersten Einblicken aus der Studie präsentieren und für Rückfragen zur Studie bereitstehen.

Ein Auszug der Präsentation wird als Hand-Out verfügbar sein.
Presseanfragen an kontakt@eventkultur-mrn.de

Präsentation: Felix Grädler, 1. Vorsitzender EventKultur Rhein-Neckar, Hendrik Meier & Magdalena Wilhelmsdrop (Popakademie Baden-Württemberg)

EINLADUNG zur Jahresmitgliederversammlung der LiveKomm

🗓 20. September 2018 – um 12:00 bis ca. 15:00 Uhr
in der Tanzschule La Yumba, Kastanienallee 9, 20359 Hamburg
Event auf Facebook

hiermit möchte Euch der Vorstand der LiveMusikKommission (LiveKomm) wieder recht herzlich zur Jahresmitgliederversammlung am 20. September 2018, 12 Uhr in der La Yumba, Kastanienallee 9 einladen.
Die Räume werden bereits ab 11 Uhr für die Registrierung und den ersten Kaffee geöffnet sein.
Tagesordnung:
Einlass 11:00 Uhr – Beginn der Veranstaltung 12:00 Uhr

  Weiterlesen

Pressemitteilung: Night Mayor Mannheim – Das Online-Voting beginnt

Startup Mannheim und EventKultur Rhein-Neckar e.V. suchen weiterhin den ersten Night Mayor Deutschlands für die Stadt Mannheim. Nach der Sichtung der Bewerbungen sind nun 16 KandidatInnen im Online-Voting, der Wahlabend findet am 19. Juli statt.

Die Resonanz auf die Ausschreibung zum ersten Night Mayor Deutschlands war überwältigend. Fast 40 Bewerbungen gingen bei Startup Mannheim und EventKultur Rhein-Neckar e.V. ein. Das Kuratorium aus Startup Mannheim und EventKultur Rhein-Neckar hat aus diesen Bewerbungen nun die passendsten 16 KandidatInnen ausgewählt, die ab sofort auf www.regioactive.de/nightmayor in einem Online-Voting vorgestellt werden. “Es sind eine Menge sehr guter Bewerbungen bei uns eingegangen, so dass es am Ende schwer war, eine erste Auswahl zu treffen”, so Dr. Matthias Rauch, Leiter der Kulturellen Stadtentwicklung Mannheim. “Doch wir sind uns sicher, sechzehn geeignete KandidatInnen ausgewählt zu haben, die  sowohl den Anforderungen des Night Mayors entsprechen, als auch unterschiedliche Bereiche der Nachtökonomie widerspiegeln”, so Rauch weiter.

Ebenfalls begeistert zeigt sich Felix Grädler, erster Vorsitzender des regionalen Clubverbands EventKultur Rhein-Neckar e.V.: “Die vielen Gespräche, welche wir in den vergangenen Wochen mit Interessierten geführt haben, zeigen uns deutlich, dass wir mit dem Konzept des Night Mayors auf dem richtigen Weg sind. Das Feedback war einstimmig: Die verschiedenen Akteure der Szene wollen einen Night Mayor als Ansprechpartner, der die Lücke der Schnittstelle zwischen Anwohnern, Club- und Barbetreibern, Gastronomie, Politik und den Feiernden ausfüllt.”

Der nächste Schritt auf dem Weg zur Wahl des Night Mayors ist nun ein Online-Voting, welches von unserem Medienpartner regioactive.de betreut wird. Das Online-Voting endet am 17. Juli. Auf der Webseite können die Kandidaten mit einem Kurztext für sich werben und einen ersten Punkt sammeln, denn der/die GewinnerIn des Votings erhält den ersten von 10 möglichen Punkten für die Wahl des Night Mayors. Die drei KandidatInnen mit den meisten Stimmen im Online-Voting kommen sicher in die nächste Runde. Sieben weitere KandidatInnen für den Wahlabend am 19. Juli werden vom Kuratorium aus Startup Mannheim und EventKultur Rhein-Neckar bestimmt.

Die zehn KandidatInnen stellen sich dann am 19. Juli bei der Wahlveranstaltung im Mannheimer Chaplin Club am Wasserturm (N7 10, 68161 Mannheim – www.chaplin-club.de) das erste Mal live der Öffentlichkeit vor.  Einlass ist ab 18:00 Uhr, die Wahlveranstaltung in Anwesenheit von Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz beginnt um 18:30 Uhr. Die KandidatInnen haben dann die Möglichkeit, ihre Visionen für die Nachtkultur der Stadt Mannheim im Format eines Pecha Kucha und anschließendem Kurzinterview vor Publikum und einer Jury zu präsentieren. Die Jury besteht aus:

Abian Hammann Betreiber „Hagestolz“
Dr. Matthias Rauch Startup Mannheim / Leitung Kulturelle Stadtentwicklung
Felix Grädler Erster Vorsitzender des regionalen Clubverbands  Eventkultur Rhein-Neckar e.V.
Hilke Viehöfer-Jürgens  Generalsekretärin AStA Mannheim
Klaus Eberle Fachbereichsleitung Sicherheit und Ordnung Stadt Mannheim
Ricarda Rausch Betreiberin „KIOSK“
Robin Ebinger Marketingleitung cosmopop GmbH
Sarah Fischer Betreiberin „Glück & Verstand“

Jedes Jurymitglied kann anschließend einen Punkt vergeben, das anwesende Publikum am Abend vergibt in einer Abstimmung ebenfalls einen Punkt. Zusammen mit dem Punkt aus dem Online-Voting ergibt sich so eine mögliche Höchstpunktzahl von 10 Punkten. Bei einem Gleichstand zwischen zwei oder mehreren KandidatInnen hat Dr. Matthias Rauch als Vorsitzender der Jury doppeltes Stimmrecht.

Am Ende des Wahlabends stehen Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz, Dr. Matthias Rauch, Felix Grädler und der/die neu gewählte Night Mayor für Pressegespräche und Interviews zur Verfügung. Wir bitten Pressevertreter, sich vorab per E-Mail unter pint@startup-mannheim.de zu akkreditieren.

In den Städten, die bereits einen Night Mayor ernannt haben, zeigten sich durchweg positive Effekte sowohl für die Nachtkultur als auch für Anwohner von Clubs und Gastronomiebetrieben sowie die Verwaltung: weniger Beschwerden von allen Seiten und erhöhte Sichtbarkeit der Probleme der Szene. Ein Night Mayor ist nicht nur ein Aushängeschild und Sprachrohr, sie oder er ermöglicht einer zukunftsorientierten Stadt eine nachhaltige Struktur in Bezug auf Nachtkultur und –ökonomie. Der Night Mayor wird mit einem Honorarvertrag vergütet. Außerdem bekommt er ein Mobiltelefon, Laptop und einen Co-Working-Arbeitsplatz von Startup Mannheim zur Verfügung gestellt.

Für Rückfragen und Interviews:

Dr. Matthias Rauch, Leitung Kulturelle Stadtentwicklung Mannheim
Mobil: 0171-9892509, Mail: rauch@startup-mannheim.de

Felix Grädler, Erster Vorsitzender Clubverband EventKultur Rhein-Neckar e.V.
Mail: felix.graedler@eventkultur-mrn.de

Mit freundlicher Unterstützung von VR Bank Rhein-Neckar eG und Regioactive.de

Pressemitteilung_Night_Mayor_Mannheim_05.07.18