Abschaffung der Sperrzeit: Möglichkeit für sinnvolle Lösungen in verschiedenen Stadtbereichen

Pressemitteilung vom 28. Oktober 2019

Nicht nur der Heidelberger Gemeinderat diskutiert ausgiebig über die Sperrstunde, auch auf Landesebene wird endlich über die von der Koalition versprochene Aufhebung der Sperrstunde gesprochen. Die Aufhebung der landesweiten Sperrstunde bietet attraktive Möglichkeiten für Kreative, Kulturschaffende, subkulturelle Akteure und Ausgehenden.

Weiterlesen

Nachtkultur braucht Vielfalt und Förderung

Pressemitteilung vom 28. Oktober 2019

Die erste internationale Nachtkultur Konferenz, kurz NØK, ging Anfang der Woche in der Alten Feuerwache Mannheim über die Bühne. EventKultur Rhein-Neckar e.V. war Kooperationspartner und die erste Vorsitzende Zora Brändle stellte in einem Impulsvortrag sowie im anschließenden Panel erneut klar, dass die mangelnde Vielfalt an Clubs und Livemusikspielstätten in der Region die Attraktivität der Region als Standort gefährdet. “Als Region stehen wir in direkter Konkurrenz mit Frankfurt, Stuttgart und Karlsruhe. Mit der Ankündigung von Polysense, dass der Loft Club im kommenden Jahr in die letzte Saison geht, verlieren wir einen weiteren wichtigen Club – eine weitere wichtige Bühne für Livemusik.”

Weiterlesen

Warum wir mehr Musikclubs brauchen!

Veröffentlichung der Studie des Clubverbands Rhein-Neckar 
im Rahmen der Reeperbahnfestival Conference

? Do, 20.9.2018 15.30 – 17.00 Uhr im Rahmen von:
„Lobbying mit Branchenkennzahlen – Survey Präsentation & Workshop“
„LiveKomm House“, Lobby, Kastanienallee 9, 20359 Hamburg
Event auf Facebook

Und zum ersten Mal wird das Ergebnis der Studie in der Metropolregion Rhein-Neckar präsentiert:
?  Mi 10.10.2018 17.00 Uhr
halle02, Heidelberg (Zollhofgarten 2, 69115 Heidelberg)
Event auf Facebook

Nachdem durch die Veröffentlichung der Musikwirtschaftstudie 2015 erstmals Zahlen der Musikspielstätten verfügbar waren, konnte der Dachverband LiveKomm erstmalig die Bedürfnisse der Teilbranche klarer kommunizieren. Deshalb haben wir als regionaler Club- und Veranstalterverband in der Metropolregion Rhein-Neckar eine eigene Studie in Auftrag gegeben, um neben den Branchenkennziffern auch die Bedürfnisse des Publikums und die Erwartungen anderer wichtiger Stakeholder abzufragen. Erstmalig stellen wir nun die Ergebnisse aus der Metropolregion Rhein-Neckar vor, die gemeinsam mit der Popakademie Baden-Württemberg und der DHBW Mannheim sowie mit Unterstützung der IHK Rhein-Neckar ermittelt wurden. Die vom Regionalverband EKRN e.V. in Auftrag gegebene Studie bildet die wichtigsten Zahlen & Fakten der hiesigen Veranstaltungswirtschaft ab und gibt im weiteren Verlauf spannende Einblicke, die durch Interviews mit Experten aus den Bereichen Bildung, Politik und Wirtschaft zum Thema „Standortfaktor Kultur“ gewonnen wurden. Die Freizeitstudie der Dualen Hochschule Baden-Württemberg liefert spannende Ergebnisse über das Nachtleben als Standortfaktor.

Wieso wir mehr Musikclubs brauchen und wie die Politik das unterstützen kann, werden wir mit einigen Ergebnissen und ersten Einblicken aus der Studie präsentieren und für Rückfragen zur Studie bereitstehen.

Ein Auszug der Präsentation wird als Hand-Out verfügbar sein.
Presseanfragen an kontakt@eventkultur-mrn.de

Präsentation: Felix Grädler, 1. Vorsitzender EventKultur Rhein-Neckar, Hendrik Meier & Magdalena Wilhelmsdrop (Popakademie Baden-Württemberg)