Nachtbürgermeister* Heidelberg – warum uns diese Stelle am Herzen liegt

Vorige Woche haben wir uns bereits an die Öffentlichkeit gewendet, um mit Nachdruck zu betonen, warum die Nachtbürgermeister-Stelle gerade jetzt so enorm wichtig für die Akteure der Nacht ist. Die im Haupt- und Finanzausschuss gefundene Lösung mit einer 50% Besetzung zum 01.01.2021 und Aufstockung auf 100% ab 01.06.2021 empfinden wir als einen guten Kompromiss, der auch der aktuellen Lage gerecht wird.

Mit großer Verwunderung mussten wir unsere Freude bereits am Freitag wieder getrübt sehen: die Kompromiss-Lösung scheint offensichtlich doch keinen Bestand zu haben. Wie bereits in der Presse kritisch angemerkt wurde, trägt die weitere Verzögerung zur ohnehin großen Verunsicherung in der Branche bei und die Leidtragenden sind am Ende die Akteure der Nacht, sowie das Publikum der Nacht.

Wir möchten an dieser Stelle noch einmal betonen, warum gerade jetzt eine Besetzung der Stelle so wichtig ist:

Clubbetreiber*innen, Gastronom*innen und Kulturschaffende sind besonders hart von der aktuellen Lage betroffen: für viele bedeutet Corona ein absoluter Stillstand. Verordnungen, Förderungen und Genehmigungen sind meist bei verschiedenen Ämtern zu erfragen – auf Anhieb die richtige Ansprechperson in der Stadtverwaltung zu finden gestaltet sich als schwierig. Der Nachtbürgermeister kann hier die Lücke schließen und als zentrale Anlaufstelle eingesetzt werden.

Durch die verschärften Maßnahmen und andauernde Ausnahmesituation ändert sich auch der zwischenmenschliche Umgang: Vermittlung zwischen Stakeholdern ist nötiger denn je. Dass durch mediative Verfahren für eine Entspannung gesorgt werden kann, zeigt bereits die Nachtschicht in Mannheim am Beispiel der Beruhigung der angespannten Situation im Jungbusch.

Die Ansicht einiger Parteien, dass keine geeigneten Kandidaten verbleiben, teilen wir nicht. Im Gegenteil sind wir überzeugt, dass das Potential weiterhin besteht, die Stelle gebührend zu besetzen und die Stakeholder-Interessen zusammenzuführen. 

Wir möchten Verwaltung und Gemeinderat erneut darum bitten schnell und konstruktiv eine Lösung für die Situation finden und bieten hierbei auch gerne unsere Expertise an, die wir sowohl durch die Zusammenarbeit mit dem Night Mayor Mannheim als auch durch die national- und internationale Zusammenarbeit mit ähnlichen Posten sammeln durften. 

Heidelberg braucht eine vielfältiges Nachtleben – divers, sicher, vielfältig und vor allem zukunftssicher. 

*wir sprechen hier konsequent vom Nachtbürgermeister, da sich bei den verbleibenden Bewerbern um Kandidaten handelt.