Kurzbericht der Mitgliederversammlung von EventKultur Rhein-Neckar e.V.

Rückblick 2016/ Bericht des Vorstands

 

Strukturen

  • Vorstand trifft sich ca. monatlich
  • Diverse Veranstaltungen
  • Lobbyarbeit
  • Vertretung im Bundesverband LiveKomm (Digitalisierung, APPLAUS, Kulturräume, Studien, GEMA)

Veranstaltungen/ Themen

  • Nachtbus für Mannheim
  • GEMA
  • runder Tisch mit Polizei und Ordnungsamt HD/MA
  • Tanzverbot
  • Branchenumfrage Musikwirtschaft
  • Flüchtlinge
  • Mindestlohn
  • Fußballturnier
  • Kulturräume stärken
  • VRN Kombitickets
  • Clubförderung (siehe unten)

Vertretung auf Events

  • Reeperbahnfestival
  • Denkfest
  • LiveKomm

Netzwerke/ Lobbyarbeit

  • LiveKomm
  • Kreativwirtschaft
  • Metropolregion Rhein-Neckar
  • DEHOGA
  • Stadtmarketing
  • Politik

Marketing/ Mitgliedergewinnung

  • Stand Mitglieder: 17 Mitglieder
  • Facebookseite und Gruppe
  • Roll Up
  • NEU: Newsletter
  • Idee: Gemeinsamer Programmflyer?! (A6 Format)


Ausblick 2017 und Aktionen

 

Themen:

  • Personal und Löhne in der Veranstaltungsbranche / Mindestlohn
  • Wahl – Stolpersteine Bundestagswahl
  • Normen, Gesetze und Regeln der VstättVO
  • Ticketing
  • Landestreffen Baden-Württemberg
  • Marketing und Mitgliedergewinnung
  • runder Tisch
  • Thema KSK / (Schein)Selbstständigkeit
  • Fußballturnier
  • Maifeld Derby Empfang
  • Kooperation Backstage Pro ggf. regionaler ClubAward
  • Netzwerkportal equiip.de

Mehrwerte für Mitglieder

  • GEMA-Rabatt 20%
  • Infoveranstaltungen
  • Expertenvermittlung
  • Netzwerke
  • Stärkung Image in Politik und Gesellschaft
  • Plan: Regionales Clubförderungsprogramm

Langfristige Ziele und Ideen

  • Gütesiegel für Clubs und Veranstalter
  • Branchentreffen mit Sponsoren
  • Umfrage und Statistiken (PopAkademie und Uni)
  • „Club-Award“
  • Clubtour
  • Nacht der Clubs
  • Werbegemeinschaften

 

Konzept Regionale Clubförderung EventKultur Rhein-Neckar

EventKultur Rhein-Neckar, der Verband für Clubbetreiber und Veranstalter in der Metropolregion Rhein-Neckar will mit einem neuartigen Konzept Anträge an die Kommunen in der Metropolregion stellen einen gemeinsamen Topf für die Region zu schaffen der mit 100.000 Euro das kulturelle Angebot der Clubs fördert. Wir versuchen hier auch neue Wege zu gehen und ebenfalls Firmen zu gewinnen zur Attraktivität des Standort Metropolregion beizutragen.

Der Topf könne dann von Eventkultur Rhein-Neckar verwaltet werden um nach einem “technischen” Schlüssel (bspw. GEMA-pflichtige Veranstaltungen oder Künstlersozialkasse) die Förderungen auf die Antragsteller zu verteilen. Die Vorzüge dieses Förderinstruments sind Transparenz, eine geringe Verwaltungskostenquote, das Vermeiden von Doppelförderungen, der Schulterschluss mit den Urhebern und langfristige Planungssicherheit für Antragsteller.

Wir sind uns sicher, dass sowohl in Politik als auch bei den starken Arbeitgebern in der Region angekommen ist, dass Clubs und Spielstätten ein wichtiger Standortfaktor für die Stadtentwicklung sind und eine bedeutende kulturelle, soziale und wirtschaftliche Dimension für die Entwicklung der Metropolregion Rhein-Neckar haben.

Entwurf für Förderregelungen im Überblick

Was wird gefördert?

Livemusik, d.h., alle Veranstaltungen, deren wesentlicher Inhalt die Aufführung von Musik durch lebende Personen auf einer Bühne ist, wie insbesondere live spielende Bands oder künstlerische DJs, die eigene Musik kreieren.

Clubkultur in Form von kreativen und künstlerischen Betätigungen durch Künstler (bildende Kunst, Design, Musiker)

Wer wird gefördert?

Musikclubs oder Musikinitiativen mit festem Spielort in der Metropolregion Rhein-Neckar, die von den derzeitigen Betreibern bis Ende der Antragsfrist mind. ein Jahr geöffnet sind und bei der GEMA ihre Konzerte angemeldet haben.

Mindestens 24 Live-Musik-Konzerte (inkl. Live-DJ-Ereignisse) pro Jahr. Hierzu zählen auch Konzerte mit GEMA-freiem Repertoire.

Wie wird gefördert?

Im Rahmen der verfügbaren Mittel werden die, für Livemusik gezahlte GEMA-Urheberrechtsvergütungen (alt. ggf. Beiträge für die Künstlersozialkasse) erstattet.

Nach Eingang und Prüfung der Anträge erstellt Eventkultur Rhein-Neckar einen vorläufigen Verteilungsplan (Verteilungsschlüssel) und vergibt im Rahmen der verfügbaren Haushaltsmittel eine entsprechende Zuwendung an die Musikclubs.

Ziel ist die vollständige Erstattung der GEMA-Urheberrechtsvergütungen. Übersteigt der insgesamt berechtigt geltend gemachte Betrag den nach Abzug einer Aufwandsentschädigung verbleibenden Zuwendungsbetrag, erfolgt die Verteilung anteilig (pro rata).